Mariä-Namen-Kirche in Kalobje

Die Wallfahrtskirche besteht aus einem rechteckigen Schiff, dreiseitig abgeschlossenen Presbyterium mit Stützen, aus einer Sakristei aus mehreren Stockwerken und einem Glockenturm. Die Kirche wurde 1579 erbaut und 1621 geheiligt und weist auf den Ausklang der Gotik auf. Der Glockenturm wurde im 17. Jahrhundert angebaut. 1804 wurde die Kirche umgebaut, es wurden neue Gewölbe errichtet und Fensteröffnungen wurden geändert. Der Altar entstand 1847, im Postbarock. Die Kanzel stammt zwar aus dem 19. Jahrhundert, aber die Statuen der Evangelisten gehören noch zum Barock. Aus dem 18. Jahrhundert stammt das Gemälde des leidenden Jesu.


Das Manuskript von Kalobje, das im Pfarrhaus in Kalobje gefunden wurde, entstand zwischen den Jahren 1643 und 1651 und ist die Arbeit eines unbekannten Autors. Dem Dialekt nach zu urteilen stammt das Manuskript aus der Krain. Es enthält Gebete, einen Auszug aus dem Katechismus und 43 geistliche Lieder.

Die Pfarre feiert das Wallfahrtsfest am zweiten Sonntag im September, nach dem Fest Mariä Geburt.

GPS Koordinaten

Breitengrad: 46.169563110452° Längengrad: 15.393059652115°