Gedenkzimmer von Blasius Kozenn

In Hotunje wurde 1821 Geograf und Kartograf Blasius Kozenn geboren. Nach dem beendeten Gymnasium in Graz studierte er Theologie in Klagenfurt. Als Kaplan war er im Dienst in verschiedenen Orten in Untersteiermark bis 1850, als er begann, als Lehrer zu arbeiten. Zuerst in Celje, dann in Ljubljana, Görz und am Ende in Olmütz in Mähren. Die ganze Zeit beschäftigte er sich viel mit der Didaktik der Geografie und schrieb Lehrbücher, aber er wurde für seine Atlanten bekannt. Sein erster Atlas, der 1861 erschien, ist sein bekanntestes Werk. Insgesamt wurden einige Millionen Exemplare dieses Atlasses herausgegeben, schon in fast 300 Ausgaben und in vielen Sprachen. Kozenn war auch der Autor vieler Handatlanten und Schulwandkarten, von denen nur seltene erhalten geblieben sind. Sie wurden in der deutschen, ungarischen, tschechischen und polnischen Sprache, aber auch in anderen Sprachen herausgegeben. Für die Qualität seiner Werke spricht die Angabe, dass seine Werke noch mehrere Jahrzehnte nach seinem Tod trotz des Technikfortschritts verwendet wurden.

An Blasius Kozenn, den wichtigen Mann Sloweniens, erinnert ein Denkmal an seinem Gedenkhaus in Hotunje bei Ponikva, wo er geboren wurde. Dieses Denkmal wurde 1972 von dem Verein der slowenischen Geografen gestellt. Seit 1975 trägt die Grundschule in Ponikva seinen Namen. In der letzten Zeit steigt das Interesse für ihn und sein Werk. 2007 organisierte Slovenska matica (das zweit-älteste slowenische Verlagshaus) ein internationales Symposium über Blasius Kozenn und gab einen Sammelband heraus. 2007 gab auch die Gemeinde Šentjur ein Büchlein über Blasius Kozenn heraus, dessen Autor Prof. Rožle Bratec Mrvar ist. An der Stelle des ehemaligen Geburtshauses in Hotunje stellte Familie Debelak ein kleineres Holzhaus. In diesem Haus machte der Fremdenverkehrsverein 2009 eine Dauerausstellung über das Leben und Werk von Blasius Kozenn.

Im März eines jeden Jahres wird im Rahmen des Kozenn-Samstags eine Wanderung und fachliches Treffen im Bereich der Geografie durchgeführt.

Wegbeschreibung:

  • Mit dem PKW: Etwa 1 km vor dem Bahnübergang in Hotunje biegen Sie links in den Dorf ein. Nach 1 km führt der markierte Weg zu dem Holzhaus mit dem Strohdach, in dem sich das Gedenkzimmer befindet.
  • Mit dem Zug: Vom Bahnhof Ponikva gehen Sie auf dem markierten Weg der berühmten drei Männer von Ponikva in Richtung Hotunje und kommen zum Gedenkzimmer. Es gibt etwa 20 Gehminuten.

 
Geöffnet:
Nach vorheriger Absprache.
Eintrittspreis: 1 €, Gruppen haben einen Rabatt.

Informationen:

GPS Koordinaten

Breitengrad: 46.2504468° Längengrad: 15.4169571°