Pfarrkirche St. Georg in Šentjur mit dem Pfarrhaus

Die erste Erwähnung des Ortes Šentjur ist mit der Kirche St. Georg verbunden. Šentjur wurde in der Urkunde aus dem Jahr 1340 erwähnt. Die heutige Kirche wurde auf dem Standort der frühgotischen Kirche zwischen den Jahren 1708 und 1721 erbaut.

Die erste Erwähnung des Ortes Šentjur ist mit der Kirche St. Georg verbunden. Šentjur wurde in der Urkunde aus dem Jahr 1340 erwähnt. Die heutige Kirche wurde auf dem Standort der frühgotischen Kirche zwischen den Jahren 1708 und 1721 erbaut. Nach der Überlieferung baute Baufachmann Fuchs aus Maribor das Gebäude, aber er hatte einen Streit und unterbrach das Bauen. Der Glockenturm wurde in den Jahren 1760-63 angebaut. Das Patrozinium der Kirche beweist, dass sich auf dieser dominanten Position schon seit der Romantik ein sakraler Bau befindet. Die Kirche stellt ein Barockgebäude mit dem Schiff, den Seitenkapellen und dem angebauten Glockenturm dar. Der Altar wurde im Neurenaissance-Stil gestaltet. Die meiste Einrichtung stammt aus dem 19. Jahrhundert. Die Gemälde des Kreuzwegs sind die Arbeit von Janez Šubic, der Hauptaltar und die zwei Seitenaltäre von Ivan Šubic und das Altargemälde von Janez Wolf.

Unter der Kirche gibt es ein Pfarrhaus. Es handelt sich um ein siebenachsiges, symmetrisch konzipiertes Etagengebäude, mit einem Keller und einer reichen Fassadengliederung. Es ist ein schönes Beispiel der Architektur im Spätbarock, die klassizistische Elemente aufweist. Es wurde im Jahr 1780 erbaut. Darauf weist ein reiches Portal mit einem Medaillon hin, in dem sich eine Aufschrift und eine Jahreszahl befinden. Das Gebäude wurde nach den Plänen des Baumeisters Franc Fuchs aus Maribor erbaut.
 

GPS Koordinaten

Breitengrad: 46.2218333° Längengrad: 15.3971747°